Und noch ein Rückblick-Interview – für die Badische Zeitung

Wie schön, mein Heimatblatt wollte ebenfalls über unsere Weltreise berichten. Und das liegt, ich schwöre, nicht nur daran, dass ich als langjährige freie Mitarbeiterin der Badischen Zeitung den direkten Draht zur Redaktion habe. Nein, Redakteur Helmut Seller ist einfach selbst ungeheuer reisebegeistert.

Bei einem mehrstündigen Kaffeetreffen haben wir ihm erzählt, warum wie losgezogen sind, wie wir die Reise finanziert haben, wo es am schönsten war (Standardfrage!), warum wir die Welt jetzt mit anderen Augen sehen und wie es nun mit uns weitergeht.

Außerdem steht hier einiges über unsere Erfahrungen als Gastgeber mit airbnb. Denn seit wir wieder zu Hause sind, bieten wir ja selbst Zimmer für Reisende an. Es kamen – neben Deutschen – schon Gäste aus Südkorea, Frankreich, China, England, den USA, Spanien, Israel, Holland und Singapur. So holen wir uns die Welt nach Hause.

Schön war’s, so einen interessierten Zuhörer zu haben. Schön war’s, noch ein weiteres Mal mit noch mehr Abstand die Reise Revue passieren zu lassen.

Aber lest selbst; entweder über den Link zur Badischen Zeitung vom 12.9.2015 oder hier:
ofb2_off_12.09.2015_26

„Und was hat das jetzt mit euch gemacht?“ – Ein Resümee in Interviewform.

Schon gegen Mitte unserer Weltreise kamen solche und ähnliche Fragen.

Jetzt sind wir seit zwei Monaten wieder zu Hause. Alles ist so weit gesackt, dass wir eine Art Resümee ziehen können.

Dafür verwende ich eure meistgestellten Fragen. Hier vor allem Dank an Elke Hesse, die schon nach unserer Reise-Halbzeit viele davon gestellt hat (was uns sehr zum Reflektieren anregte).

P1110960

Weiterlesen

Betreutes Ankommen, Linsensuppe – und Schutzengel, die ihren Dienst getan haben

Wieder zu Hause
3. Mai 2015

Ja, es war ein komisches Gefühl während dieses letzten Fluges unserer Weltreise: Jetzt geht es zurück in die Heimat. Einerseits haben wir uns gefreut: Auf Freundinnen und Freunde und Familie, auf das eigene Bett und den eigenen Garten, auf gutes badisches Essen, Wein und Gemütlichkeit in der Stammkneipe.

Andererseits war’s ja auch traurig, dass dieses große Abenteuer nun zu Ende war. Weiterlesen

Straßen-Bräute, fliegende Autotüren und Fifty Shades Of Ice

titel
Island
26. April – 3. Mai 2015

Wer von euch dachte, wir hätten uns bisher ja schön um den Winter herumgedrückt (und dabei vielleicht ein bisschen neidisch war), dem sei an dieser Stelle Schadenfreude gegönnt: In Island haben wir erstmal nur Weiß gesehen. Weiterlesen

P1120183

Ein Bohemien, alte U-Bahnen und der 11. September

New York City, USA
23.–26. April 2015

Wir sind nun schon über eine Woche wieder zu Hause – und müssen nachsitzen: Unsere letzten beiden Reiseziele wollen ihren wohlverdienten Platz in diesem Blog! Bisher war einfach keine Zeit zum Schreiben. Bei nur drei Tagen New York City ist selbstverständlich jede Sekunde zu kostbar dazu, auch die darauf folgenden sechs Tage Island waren vollgepackt. Und die erste Woche zu Hause natürlich erst recht. Aber dazu später.

Jetzt: New York! THE CITY! Weiterlesen

Rocky Mountains, Familienglück und eine wildromantische Waldhütte

Missoula, Montana, USA
24.3. – 22.4.2015

titel?

Missoula? Wo ist denn das? Sogar viele Amerikaner fragten uns das während unserer Fahrt dorthin. Also für alle: Missoula ist eine wunderbare Stadt im Nordwesten der USA in den Rocky Mountains. Wilde Landschaft, coole Leute – und irgendwie so ganz anders als der Rest von Amerika.

Weiterlesen

Roadtrip USA Teil 4 – Von Frühling zu Winter im Nebel, Mormonen und eine Wurzelbehandlung

20.-24. März 2015
Von Page über Salt Lake City nach Missoula
IMG_7874

Ja, es gab schöne Landschaften und spannende Menschen. Aber auf dieser Etappe waren die Genossen auf dem Foto oben meine wichtigsten Begleiter. Tausende Kilometer für einen Zahnarzt!

Weiterlesen